Archive for Oktober, 2011

Die Kinostarts in dieser Woche werden gleich von drei Filmen dominiert. Den Filmstart von „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der ‚Einhorn‘ konnte man aufgrund des hohen Werbeaufkommens gar nicht übersehen. „Killer Elite“ mit Jason Statham, Robert de Niro und Clive Owen hingegen verspricht jede Menge Action und wer Michael „Bully“ Herbig einmal in einer ungewohnten Rolle sehen möchte, sollte sich „Hotel Lux“ ansehen.

Killer Elite

Killer Elite

Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der ‚Einhorn

Die Geschichten von Tim und Struppi kennt eigentlich jeder und so war es nur eine Frage der Zeit, bis man ein neues Abenteuer in 3D auf die Leinwand bringt. Reporter Tim und sein Hund Struppi kommen einem Jahrhunderte alten Rätsel auf die Spur, das sie quer durch die Welt führt. Mit großem Mut und Abenteuerlust wollen sie dem Geheimnis auf dem Grund gehen und bekommen es mit zahlreichen Schurken zu tun. Technik nahezu perfekt aufbereitet wird „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der ‚Einhorn“ zu einem wahren Kinoerlebnis für Groß und Klein.

Killer Elite

Wenn sich mit Jason Statham, Robert de Niro und Clive Owen gleich drei Stars in einem Film versammeln, dann verspricht es jede Menge Action. Eigentlich hatte Danny mit seinem Leben als Special Agent schon abgesclossen, als jedoch sein Mentor Hunter entführt wird, sieht er sich zum Handeln gezwungen. Typischer Statham-Film mit wilden Verfolgungsjagden, Schiessereien und Schlägereien garniert mit einer spannenden Story kommen hier Liebhaber des Genre voll auf ihre Kosten. Kinokritik weiterlesen »

Die Kinostarts der Woche werden von „Contagion“ dominiert, einem Katastrophenfilm mit Starbesetzung. Sehenswert ist auf jeden Fall das Remake von „Footloose“, während „Urban Explorer“ und „Die Haut in der ich wohne“ mit Antonio Banderas gewöhnungsbedürftig sind.

Contagion

Contagion

Contagion

Wenn Matt Damon, Laurence Fishburne, Jude Law, Kate Winslet und Gwyneth Paltrow in einem Film zu bewundern sind, dann spricht dies natürlich für seine Klasse. An Aktualität gewinnt das Werk durch die Vogelgrippe und anderen Epidemien, die in den vergangenen Jahren Deutschland und andere Länder in Atem gehalten hat. Hier wird das Szenario aufgezeigt, was passieren würde, wenn sich ein Virus rasend schnell unter den Menschen verbreiten würde und man kein schnelles Gegenmittel findet. Spannend und mit hervorragenden Schauspielern besetzt wird „Contagion“ zu einem Kinoerlebnis.

Footloose

Das Remake des Kinoerfolges aus dem Jahr 1984 steht seinem berühmten Vorbild in Nichts nach. Natürlich etwas moderner und mehr Effekten versehen wird die Story rund um den jungen Ren MacCormack, dessen Leidenschaft das Tanzen ist und den es ausgerechnet in die Provinz verschlägt, wo Feiern und Tanzen in der Öffentlichkeit nach dem Tod dreier Jugendliche verboten. Nicht nur für Fans von Tanzfilmen ein lohnenswerter Kinobesuch. weiterlesen »

In dieser Woche sind insbesondere drei Filme zu empfehlen, die neu in die deutschen Kinos kommen. So versucht Taylor Lautner seine ersten Gehversuche außerhalb von „Twilight“ mit „Atemlos -Gefährliche Wahrheiten“, „Apoll0 18“ enthüllt eine bislang unebkannte Raumfahrtmission und in „Wie ausgewechselt“ agiert Ryan Reynolds mal wieder in Bestform.

Wie ausgewechselt

Wie ausgewechselt

Atemlos -Gefährliche Wahrheiten

Als Nathan Harper seine Kinderfoto auf einer Website entdeckt, bringt dies sein bisheriges Leben vollkommen durcheinander. Wer sind die Menschen, bei denen er lebt und wer sind seine richtigen Eltern. Als er versucht der Wahrheit auf die Spur zu kommen, gerät er in das Fadenkreuz kaltblütiger Killer. Gemeinsam mit seiner Freundin Karen nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand und geht seiner Vergangenheit auf den Grund. Taylor Lautner, schon heimlicher Star bei „Twilight“ in seiner ersten Hauptrolle – markant und spannend, aber das Thema gab es schon mehrmals.

Apollo 18

Eigentlich war offiziell Apollo 17 die letzte Mission der NASA, bis jetzt plötzlich unbekanntes Material über eine 18. Mission an die Öffentlichkeit gelangt. Bei der Sichtung des Materials wird allerdings deutlich, warum man die erneute Reise zum Mond verschwiegen hat, denn die beiden Astronauten erleben einen wahren Horrortrip. Dank des „found-footage“-Stil, die Amateur-Aufnahmen imitieren, entstehen zahlreiche Spannungsmomente, die vor allem Fans solcher Storys in den Bann ziehen dürfte. weiterlesen »

In dieser Woche haben Kinofans bei den Filmstarts der Woche eine große Auswahl, da besonders viele Genre bedient werden. „Melancholia“ unter der Regie von Lars von Trier, „Johnny English – Jetzt erst recht“, „Fright Night“ und „Kein Mittel gegen Liebe“ wollen Filmfans ab heute in die Filmtheater locken.

Melancholia

Melancholia

Melancholia

„Melancholie“ bewegt sich auf einem sehr schmalen Grat. Einerseits ist das Werk von Lars von Trier eine wunderbare Hommage an die deutsche Romantik mit all ihrer Tragik und einer gewissen Todessehnsucht, andererseits natürlich unheimlich schwere Kost für das Kino. Eine alles überragende Kirsten Dunst wächst nahezu über sich hinaus als Braut, die sich ihrem Ehemann verweigert und unter der Krankheit „Melancholie“ leidet. Dies ist aber auch der Name eines Planeten, der unaufhaltsam der Erde entgegen rauscht, wobei das Ende des Film gleich am Anfang steht. Eine Verwirrung, die sich wie ein roter Faden durch den Film zieht und dabei mit Sicherheit den den Geschmack vieler Kinogänger finden wird, obwohl es sicher hierbei um ein wunderbares Werk der Kinokunst handelt.

Johnny English – Jetzt erst recht

Dem vollkommen gegenüber steht „Johnny English – Jetzt erst recht“. Der Ulk von Rowan Atkinson verfügt sicherlich über eine gewisse Fangemeinde, die dem immer wiederkehrenden Muster ein paar Lacher abringen kann. Situationskomik sowie den Mimik von Rowan Atkinson machen noch lange keinen guten Film aus. Wer die Geschichte des englischen Geheimagenten bisher mochte, wird auch dieses Mal seinen Spaß haben, ansonsten lieber Finger weg! weiterlesen »

„Fast Five – The Fast and the Furious 5“ sorgte in diesem Jahr bereits für prall gefüllte Kinokassen und jede Menge Begeisterung bei den Fans. Jetzt kursieren Gerüchte um eine mögliche Fortsetzung mit „The Fast and the Furious 6 und 7“, wo unter anderem Jason Statham mitwirken soll.

Im Vorfeld hatten einige Kritiker so ihre Zweifel, ob „Fast Five – The Fast and the Furious 5“ wieder voll einschlagen wird. Da man aber viele alte Bekannte aus den anderen Teilen ins Boot geholt hatte und Dwayne Johnson als Gegenspieler installierte, war der fünfte Teil wieder ein voller Erfolg. Schon am Ende des Films intergrierte man eine Szene, die einen weiteren Teil vermuten ließen. Nun scheinen die Pläne immer konkreter zu werden. weiterlesen »