Archive for Februar, 2013

Die Kinostarts am 28. Februar 2013 zeigen wieder einmal die verschiedenen Facetten des Films: Bewegende Dokumentationen, Action, Thriller und Dramen werden vorgestellt, während die meiste Beachtung wohl der Verfilmung der Entführung und Gefangenhaltung von Natascha Kampusch als letztes Projekt von Bernd Eichinger gebührt.

Hänsel & Gretel

Hänsel & Gretel

Sherry Hormann inszeniert die Geschichte von Natascha Kampusch nach deren Buch und dem letzten Drehbuch-Fragment von Bernd Eichinger: „3096 Tage“ ist eine beklemmende Studie eines grausamen, jahrelang andauernden Verbrechens und beeindruckt vor allem durch die hervorragenden Schauspieler, dem Dänen Thure Lindhart und Antonia Campbell-Hughes.

Andy Fickman bringt in der Generationskomödie „Die Bestimmer – Eltern haften für ihre Kinder“ Billy Crystal und Bette Midler nach längerer Leinwand-Abstinenz wieder zurück: Die beiden Großeltern sollen auf ihre ihnen größtenteils unbekannten Enkel aufpassen, während ihre altmodischen Methoden bei ihrer Tochter Marisa Tomei nicht auf Gegenliebe stoßen.

Der Dokumentarfilm „Drachenmädchen“ von Inigo Westmeier beschäftigt sich mit zwei Kampfsport-Schülerinnen in China. Unter schwierigsten und forderndsten Bedingungne lernen sie in der Shaolin Tagou Schule Kung Fu. weiterlesen »

Die Kinostarts in der Woche vom 21. Februar 2013 müssen sich herber Konkurrenz stellen: Neben „Les Misérables“ kommen auch die neuen Filme von Lasse Hallström und Paul Thomas Anderson, sowie deutsche Dramen, Zombies, Geister und eine US-Doku ins Kino.

Les Misérables

Les Misérables

„Warm Bodies“ widmet sich dem momentan angesagten Zombie-Genre von einer anderen Seite aus: Nach der Apokalypse der lebenden Toten muss der letzte Rest derMenschheit gegen Untote und Skelette kämpfen – doch einer der Verstorbenen verliebt sich plötzlich in eine noch lebende junge Frau. Eine Heilung scheint auf einmal in dieser Horrorkomödien-Teenie-Romanze von Jonathan Levine mit Nicholas Hoult, Teresa Palmer und John Malkovich möglich zu sein.

Till Schauder folgt in seiner Dokumentation „Der Iran Job“ dem amerikanischen Basketballspieler Kevin Sheppard, der für eine iranische Mannschaft spielen soll. Während er sich aus der Politik des Landes heraushalten will, wird er zwangsläufig mit den Eigenheiten der Gesellschaft und den Anfängen des niedergeschlagenen Aufstandes 2009 konfrontiert. weiterlesen »

1947 machte sich Norwegens größter Entdecker Thor Heyerdahl mit fünf Weggefährten auf, um mit einem Balsa-Floß von Südamerika nach Polynesien zum Beweis einer archäologischen Theorie zu fahren – „Kon Tiki – Der Film“ widmet sich der berühmten und abenteuerlichen Reise.

Kon Tiki

Kon Tiki

„Kon Tiki – Der Film“ versteht sich als Dramatisierung der 101 Tage andauernden Reise von Thor Heyerdahls Floß von Peru nach Polynesien: Während schon 1950 ein Dokumentarfilm der tatsächlichen Fahrt erschien, werden im Film von Joachim Rønning und Espen Sandberg die Hintergründe über die Idee zur Belegung der Theorie, Polynesien sei nicht von Asien, sondern von Südamerika aus besiedelt worden, über die Finanzierung des Abenteuers und die Zeit auf See beleuchtet. Das Abenteuer-Historiendrama wurde in Norwegen als einer der erfolgreichsten Filme der letzten Jahre gefeiert und wurde sowohl für die Oscars als auch für die Golden Globes nominiert.

Kon Tiki – Der Film: Abenteuer-Drama aus Norwegen

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gibt es kaum Chancen für den jungen Thor Heyerdahl in seiner Heimat Norwegen und so macht er sich auf, um in New York sein Glück zu finden. Hier trifft er den ebenso desillusionierten und abenteuerhungrigen Herman Watzinger und heckt mit ihm gemeinsam den Plan aus, in Peru basierend auf uralten Techniken ein Balsa-Floß zu bauen, dass sie und vier weitere Passagiere über den Pazifikins über viertausend nautische Meilen entfernte Polynesien bringen soll. Auf sich allein gestellt und nur mit Funkgeräten als moderne Gerätschaften an Bord, stellen sie sich dem Abenteuer auf hoher See. weiterlesen »

In dieser Kinowoche lassen sich einige bildgewaltige neue Filme auf der großen Leinwand sehen, ein gelungener Genrefilm aus Deutschland und ein Actionkracher mit Jason Statham. Auch Til Schweiger präsentiert am 07. Februar 2013 seine neue Romantic Comedy im Kino.

Parker

Parker

James Cameron bringt als Produzent „Cirque du Soleil: Traumwelten“ in 3D in die Kinos: Der international erfolgreiche Zirkus aus Kanada vollführt atemberaubende Akrobatik in einer anrührenden Geschichte und zeigt dabei faszinierende Bilder, durch die das Show-Erlebnis auch auf der Leinwand nachvollzogen werden kann.

Gilles Bourdos zeigt mit „Renoir“ ein ungewöhnliches Biopic: Gegen Ende seines Lebens wird der Maler noch einmal von einer jungen Frau inspiriert – ebenso wie sein Sohn Jean, der ein berühmter Regisseur werden wird. Eine ruhige Erzählstruktur und eine beinahe malerische Bildgestaltung bestimmt die kunst- und filmhistorische Biographie.

„Inuk“ von Mike Magidson zeigt die beeindruckende Eiswüste Grönlands und erzählt dabei von einem jungen Mann, der zu sich selbst findet: Der sechzehnjährige Inuk kommt in ein Waisenheim im hohen Norden und trifft dort den Jäger Ikuma, der ihn mit auf die Seehundjagt nimmt. weiterlesen »

Im April startet mit „Oblivion“ ein moderner Science-Fiction-Film, der auch 70er Jahre Hommage ist: Tom Cruise wird als einer der letzten Menschen auf der Erde in einem Film von Joseph Kosinski („TRON: Legacy“) hinter ein Geheimnis kommen, das die Vergangenheit ändern könnte.

Oblivion

Oblivion

„Oblivion“ mit Tom Cruise basiert auf einer Graphic Novel, die noch nicht erschienen ist, und enthält eine Geschichte, die noch niemand kennt. Doch der Science Fiction Film mit der hohen Geheimhaltungsstufe wurde in Hollywood hoch gehandelt – die Erwartungen sind entsprechend groß, nicht zuletzt auch, da „TRON: Legacy“ Regisseur Joseph Kosinski die Geschichte selbst für die Comicversion entwickelte und mit Cruise, Morgan Freeman und Zoe Bell auch hochkarätige Namen anzog. Der nun erschienene Trailer für den Film zeigt derweil kaum genaueres, mit Ausnahme der Stimmung, die er vermittelt.

Oblivion: Tom Cruise in Science Fiction Abenteuer

Die Informationen, die zu „Oblivion“ innerhalb und außerhalb des Trailers gegeben werden, sind spärlich gesät: Tom Cruise spielt Jack Harper, einen Ex-Marine, der auf einer nach einem Krieg mit Außerirdischen verlassenen Erde Drohnen repariert. Er stößt auf eine mysteriöse Überlebende und setzt damit Dinge in Gang, die seine Vorstellung über den Krieg und die Wahrheit über die Vergangenheit in Frage stellen. weiterlesen »

Beim Super Bowl 2013 kamen die Fans von Fast & Furious in den Genuss des neuen Trailers zu „Fast & Furious 6“, in dem zahlreiche alte Bekannte wieder zu bewundern sind wie Vin Diesel und Paul Walker. Ausgerechnet Hobbs, der die Crew rund um den Globus jagt, bitte dieses Mal um Hilfe.

Der Super Bowl 2013 war sicherlich der richtige Rahmen, um den neuen Trailer zu „Fast & Furious 6“ der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Macher haben sich wieder ordentlich ins Zeug gelegt. Actionreich kommt es im sechsten Teil zu einer Zusammenarbeit zwischen Hobbs und der Crew um Dom und Brian. Eine geheime Militärorganisation aus ehemaligen Söldnern macht Hobbs das Leben schwer und um sie zu erledigen, bittet er Dom um Hilfe. Bei der Jagd auf der Straße kommt es jedoch zu einem überraschenden Wiedersehen mit Letty, Doms tot geglaubte Liebe. weiterlesen »