Archive for März, 2013

Die angehenden Neustarts im Kino fallen in dieser Woche zwar nicht zahlenmäßig ins Gewicht, dafür sind sie abwechslungsreich und bieten somit etwas für jeden Geschmack: Österreich-Drama, Alpen-Dokumentation, US-Action und Comedy, sowie eine gelungene Buchverfilmung und ein Thriller-Drama von Thomas Vinterberg.

Gi Joe

Gi Joe

Thomas Vinterberg („Das Fest“) macht es sich mit seinen Geschichten nicht leicht und auch sein neuer Film „Die Jagd“ ist so spannend wie eindringlich: Mads Mikkelsen wird unschuldig verdächtigt, die Tochter seines besten Freundes missbraucht zu haben und wird nun von der auf Rache sinnenden dänischen Dorfgemeinschaft unter psychischen und physischen Druck gesetzt. Für das beeindruckende Film-Comeback des „Dogma 95“ Regisseurs wurde sein Hauptdarsteller in Cannes ausgezeichnet.

Kinostarts: Buchverfilmung, Drama und Dokumentation

Ein unbarmherziges Schicksal bedeutet nicht, den Spaß zu verlieren. In der Autobiografie-Verfilmung „Heute bin ich blond“ mit Lisa Tomaschewsky wird dies auf amüsante und auch bewegende Weise deutlich gemacht: Sophie erkrankt an Krebs, verliert ihre Haare und versucht sich durch den Einsatz mehrerer Perücken nicht auch noch ihren Optimismus zu verlieren. weiterlesen »

Die Kinostars am 21. März 2013 bieten eine interessante Mischung aus französischen Komödien, deutschen Dokumentationen und internationalen Dramen: Was an Hollywood-Highlights in dieser Kinowoche fehlt, wird durch ein ausgewogenes cineastisches Angebot aus wett gemacht, das die Vielfalt des Kinos betont.

Kon Tiki

Kon Tiki

Was Pixar „Merida“ war, ist Dreamworks nun „Die Croods“: Ein rothaariges Steinzeitmädchen mit modernen Anwandlungen begibt sich auf ein großes Abenteuer, vor dem sie ihr Vater gewarnt hat. Ihre Familie ist mit von der Partie, wenn sie allesamt zum ersten Mal ihre Höhle verlassen und mit der Außenwelt konfrontiert werden. Der Animationsfilm kommt auch in 3D in die Kinos.

Die neue Komödie mit Dany Boon, „Der Nächste, bitte!“, bringt den französischen Komiker mit Diane Kruger zusammen: Da Isabelle glaubt, gemäß einem Familienfluch, erst mit dem zweiten Ehemann glücklich zu werden, heiratet sie den Reisejournalisten Jean-Yves, um ihn bald wieder loszuwerden und Pierre heiraten zu können – doch gemeinsam stolpern sie auf einer Weltreise von einem absurden Abenteuer in das nächste.

Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) wandelt auf Eddie Murphys Spuren: In „Ein Mordsteam“ muss er als Bulle mit losem Mundwerk mit seinem neuen Partner einen Mordfall aufklären. Während die Methoden und Ansichten der Vorstadt auf die der Metropole treffen, lernen die beiden miteinander zu arbeiten. weiterlesen »

Auch in der Kinowoche vom 07. März 2013 werden abwechslungsreiche und vielfältige Filme auf die Leinwand gebracht: Nora Tschirner wird in Paris mit Turbulenzen konfrontiert, Jeremy Irons fährt nach Lissabon und Sam Raimi besucht den Zauberer von Oz.

Zauberer von Oz

Zauberer von Oz

Sylvie Michels Debüt-Spielfilm „Die feinen Unterschiede“ bringt einen angesehenen Arzt und seine bulgarische Putzfrau, die eigentlich Lehrerin ist, bei der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter näher zusammen, ohne dass sich die gesellschaftlichen Unterschiede überbrücken ließen. Mit präzisen Aufnahmen und gekonntem Gespür für Charakterisierung wird daraus ein eingängiges Familien- und Sozialdrama.

Emrah Erdogan hat das türkische Drama „Gelmeyen Bahar – Der Frühling ohne Dich“ um die Problematik arrangierter Hochzeiten gedreht: Bahar, von ihrer Familie geliebt, wurde an ihren Cousin versprochen, doch sträubt sich die junge Frau gegen die Zwangsheirat und rebelliert gegen die Tradition. weiterlesen »