Archive for April, 2013

Die Kinowoche vom 25. April 2013 ist in erster Linie nach Dokumentarfilmen ausgerichtet: Zwei Dokus zum Leben in Deutschland, ein Künstlerporträt und ein Bergsteiger-Drama werden durch eine flappsige Komödie, ein belgisches Drama und einen Thriller mit Jude Law ergänzt.

Side Effects

Side Effects

Der in Berlin lebende Amerikaner Matt Sweetwood will in seiner amüsanten Doku „Beerland“ hinter das Mysterium des Verhältnisses der Deutschen zu ihrem Bier kommen und besucht dabei einige der wichtigsten Orte zum Brauen und Konsumieren des Getränks, wie etwa dem Kölner Karneval und dem Münchner Oktoberfest.

Wer schon lange nicht mehr im Zoo war, wird mit „Bestiaire“ von Denis Côté eine ähnliche Erfahrung machen können: In der Dokumentation werden die Tiere aus dem „Parc Safari“ in Quebec in langen, ruhigen und schönen Einstellungen gezeigt.

Dokus aus Deutschland, Österreich und Frankreich

Deutlich aufregender wird es in der Bergsteiger-Doku „Jäger des Augenblicks“ von Christian Lonk, Philipp Manderla und Malte Röper: Die drei Extremsportler Stefan Glowacz, Holger Heuber und Kurt Albert werden bei dem Abenteuer begleitet, den Mount Roraima in Südamerika zu erklimmen. Gefahren, Verletzungen und Abstürze werden dabei vom Publikum hautnah miterlebt.

Claudia Schmid hat mit „Richard Deacon – In Between“ den bekanntesten Bildhauer Großbritanniens bei seiner Arbeit gefilmt, herausgekommen ist nicht nur ein Künstlerporträt, sondern auch ein Weg, über das Schaffen von Kunst in den Gedankenprozess des Künstlers und des Betrachters einzutauchen.

In „Werden Sie Deutscher“ hat Britt Beyer zehn Monate lang TeilnehmerInnen von Integrationskursen begleitet und dabei eine tragikomische Dokumentation entwickelt, die sich neben Fragen der Anpassung auch Identitätsfragen widmet. weiterlesen »

Am 06. Juni 2013 startet „After Earth“ von M. Night Shyamalan mit Will Smith und seinem Sohn Jaden Smith in den Hauptrollen: Eintausend Jahre nachdem die Menschheit die unwirtliche Erde verlassen haben, müssen die beiden im Science-Fiction-Film dort ums Überleben kämpfen.

After Earth

After Earth

Im Jahr 2025 wird den Menschen in „After Earth“ bewusst, dass sie nicht mehr auf der Erde bleiben können, denn die Natur wendet sich gegen sie und macht den Planeten zum gefährlichsten Ort im Universum. Mehrere Raumschiffe retten einen Bruchteil der Menschheit, um auf Nova Prime eine neue Gesellschaft aufzubauen. Eine der wichtigsten Funktionen neben dabei die Ranger ein, die gegen bösartige Aliens kämpfen – einer von ihnen ist Cypher Raige (Will Smith), der gelernt hat, seine Angst zu verbergen und somit für die Angreifer unsichtbar zu werden. Gemeinsam mit seinem Sohn Kitai (Jaden Smith) überlebt er eine Bruchlandung auf der Erde und wird mit dem gesamten Ausmaß einer gefährlichen Umwelt konfrontiert. weiterlesen »

„Seelen“ verfilmt nach der „Twilight“-Saga ein weiteres Buch von Stephenie Meyer, unter anderem mit Saoirse Ronan, Max Irons, Diane Kruger und William Hurt: Wie in „Die Körperfresser kommen“ übernehmen Aliens menschliche Körper, doch ein junges Mädchen kann sich dagegen wehren.

Seelen

Seelen

In der neuen Buchverfilmung nach Stephenie Meyer, „Seelen“, wurde die Erde von Außerirdischen erobert, die sich in die Körper der Menschen einnisten und die dort zuvor befindlichen Persönlichkeiten eliminieren. Melanie Stryder (Saoirse Ronan) ist einer der letzten Menschen, doch wird ihr nach einem tödlichen Sturz die Seele „Wanderer“ eingesetzt, kann jedoch Melanies ursprünglichen Charakter nicht vertreiben. Eine Sucherin (Diane Kruger) beschließt, dies zu ihrem Vorteil zu nutzen, und Melanie Überlebende im Untergrund finden zu lassen – darunter auch ihren Freund Jared (Max Irons), der nicht mehr daran glaubt, die echte Melanie in ihrem Körper zu finden. weiterlesen »

Diese Woche starten im Kino ein Vergangenheitsbewältigungsdrama aus Deutschland, ein isländischer Animationsfilm, eine Buchverfilmung aus den Niederlanden, Tom Cruise als Science-Fiction-Held und Gerald Butler als Fußballer. Beeindruckend sind dabei aber vor allem Sally Potters neuer Coming-of-Age-Film und die Retro-Komödie „Mademoiselle Populaire“.

Oblivion

Oblivion

„Kiss the Coach“ wartet mit einer Vielzahl großartiger Schauspieler in einer etwas unausgewogenen Mischung aus Romantic Comedy und Familiendrama auf: Der Ex-Fußballer George (Gerald Butler) will in den USA eine zweite Karriere anstreben und erhofft sich eine zweite Chance bei seiner Ex-Frau (Jessica Biel), die jedoch einen anderen heiraten will, während sich die Frauen der Kleinstadt (Catherine Zeta-Jones, Uma Thurman, Judy Greer) um George reißen und der Sponsor der Jugendfußballmannschaft (Dennis Quaid) ihm ein Angebot macht, das er nicht ausschlagen kann. Regisseur Gabriele Muccino mäandert mit seinem Film durch viele Genres, mit denen die Darsteller etwas überfordert scheinen.

Georg Baselitz gehört seit den 1960er Jahren zu den provokativsten und prestigereichsten modernen Künstlern Deutschlands, Evelyn Schels hat ihn in ihrem nach ihm benannten Dokumentarfilm getroffen. Dabei wird seine Arbeitsweise ebenso verdeutlicht, wie seine persönlichen Beziehungen. weiterlesen »

Das junge Mädchen Mary Katherine, genannt M.K., stößt in „Epic – Verborgenes Königreich“ auf eine fantastische Welt, die unsichtbar neben ihrer eigenen existiert: Auf winzige Größe geschrumpft muss sie mit den skurrilen Waldbewohnern gegen eine drohende Gefahr kämpfen.

Kinostart von Epic – Verborgenes Königreich in 3D

Kinostart von Epic – Verborgenes Königreich in 3D

Mit „Epic – Verborgenes Königreich“ kommt ein neuer, computeranimierter Abenteuerfilm in die Kinos, der versuchen wird, das Publikum nicht nur mit ausgeklügelter Technik, sondern auch mit einer, wie der Name schon sagt, epischen Geschichte zu beeindrucken. Hinter dem angehenden Blockbuster stehen die Blue Sky Studios, die vor allem für die Erfolgsserie „Ice Age“ verantwortlich zeichneten. Im amerikanischen Original sind die Hauptrollen allesamt hochkarätig besetzt: Hier sprechen Colin Farrell, Beyoncé Knowles, Amanda Seyfried, Josh Hutcherson, „Aerosmith“-Sänger Steven Tyler und Christoph Waltz. Die Musik stammt von Danny Elfman.

Epic – Verborgenes Königreich in 3D im Kino

Das Mädchen Mary Katherine wird in eine wundersame Welt transportiert: Eben lebt sie noch mit ihrem Vater vom Typus „verrückter Wissenschaftler“ im Wald und schon ist sie winzig klein und entdeckt, dass von den Menschen unbemerkt ein erbitterter Krieg zwischen den Waldlebewesen – inklusive Schnecken, Vögeln, kleinen Menschen und brutalen Miniatur-Monstern – tobt. Sie muss nun mit einer Truppe unwahrscheinlicher Gefährten die entscheidende Schlacht kämpfen, um sowohl die unsichtbare als auch die Menschenwelt zu retten. weiterlesen »

Die am 04. April 2013 beginnende, aktuelle Kinowoche hält gruselige Filme im Angebot, böses, witziges und dramatisches. Als Highlights können die Verfilmung von „Beautiful Creatures“, „ Der unglaubliche Burt Wonderstone“ und Rémi Bezançons „Ein freudiges Ereignis“ bei den neuen Kinostarts gelten.

Dead Man Down

Dead Man Down

Perter Dalle hat sein ungewöhnliches Historiendrama „An Enemy to Die For“ als Mischung aus Thriller, Liebesgeschichte und Panorama angelegt: Eine deutsch-schwedisch-englische Expedition soll im Polarkreis 1939 Beweise für die Kontinentalverschiebungstheorie finden, als der Zweite Weltkrieg ausbricht. Zur internationalen Besetzung gehören Tom Burke, Axel Prahl und Jeanette Hain.

Die Bestseller-Verfilmung „Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe“ wartet mit überraschenden und eigenständigen Ideen auf, wenn die Romanze zwischen einem Teenager und einem übernatürlichen Wesen erzählt wird: Der junge Ethan lernt Lena kennen, die als eine Art Hexe befürchtet, von einer dunklen Macht berufen zu werden. Neben Alden Ehrenreich und Alice Englert konnten Jeremy Irons und Emma Thompson für den effektreichen Film gewonnen werden. weiterlesen »