In dieser Woche dürften vor allem die beiden Kinostarts „Cars 2“ und „Green Lantern“ für die Filmfans interessant sein. Der französische Beitrag „Nichts zu verzollen“ sowie der Thriller „Geständnisse“ aus Japan werden eher eine kleine Fangemeinde ansprechen.

Cars 2 - Kinostarts

Cars 2 - Kinostarts

Cars 2

Mit „Cars 2“ kommt der perfekte Familienfilm in die Kinos, der bei diesem wechselhaften Wetter für ansprechende Unterhaltung sorgen dürfte. Lightning McQueen glaubt dabei das schnellste Rennauto der Welt zu sein, bis er in Europa beim World Grand Prix antritt und seine Konkurrenz ihn vor richtige Herausforderungen stellt. Auch sein bester Freund, der Abschleppwagen Hook, muss gleich mehrere Abenteuer bestehen! Unterhaltsames Kinospektakel für die ganze Familie, das kurzweilig daher kommt.

„Green Lantern“

Endlich mal wieder ein Film mit Ryan Reynolds, werden sich seine Fans denken. Aber die Vorfreude ist zu früh, denn wirklich überzeugend ist „Green Lantern“ nicht wirklich, wie schon die Einspielergebnisse gezeigt haben. Durch eine Zufall wird Hal Jordon, sonst als Toppilot und Frauenschwarm unterwegs, an das Green Lantern Corps. Die Bruderschaft der Krieger soll in der Galaxis für Ordnung sorgen, was gar nicht so einfach ist, denn mit Parallax ist ein Gegner erwachsen, der die gewohnte Ruhe auf eine harte Bewährungsprobe stellt- Filmkritik

Nichts zu verzollen

Französische Komödien haben ihren ganz eigenen Charme und mittlerweile auch in Deutschland eine Fangemeinde.  „Nichts zu verzollen“ fällt genau in diese Kategorie, wo das französisch-belgische Grenzörtchen Courquain schweren Zeiten entgegen schaut, denn mit den Schengen Abkommen entfallen die nervigen Grenzkontrollen. Der Grenzbeamte Ruben sieht sich jedoch in seinen Grundfesten erschüttert und alle seine Befürchtungen scheinen wahr zu werden. Charmant, unterhaltsam, witzig – eine interessante Kombination ganz im Stile von „WILLKOMMEN BEI DEN SCH’TIS“ , für die man sich aber begeistern muss.

Geständnisse

„Geständnisse“ ist ein japanischer Film mit einer wirklich atemberaubenden Story. Als eine Lehrerin am letzten Tag des Schuljahres die Klasse betritt und vom gewaltsamen Tod ihrer vierjährigen Tochter berichtet, ist die Klasse zunächst schockiert, da sie zudem für den Tod verantwortlich gemacht. Mit der Nachricht, dass die zwei Schuldigen HIV-positives Blut in der Milch haben, setzt sich ein ungeahnter Rache-Wettlauf in Gang. Ein interessanter, hervorragender aufbereiteter Thriller für wahre Kinofans!

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: