In dieser Woche sind insbesondere drei Filme zu empfehlen, die neu in die deutschen Kinos kommen. So versucht Taylor Lautner seine ersten Gehversuche außerhalb von „Twilight“ mit „Atemlos -Gefährliche Wahrheiten“, „Apoll0 18“ enthüllt eine bislang unebkannte Raumfahrtmission und in „Wie ausgewechselt“ agiert Ryan Reynolds mal wieder in Bestform.

Wie ausgewechselt

Wie ausgewechselt

Atemlos -Gefährliche Wahrheiten

Als Nathan Harper seine Kinderfoto auf einer Website entdeckt, bringt dies sein bisheriges Leben vollkommen durcheinander. Wer sind die Menschen, bei denen er lebt und wer sind seine richtigen Eltern. Als er versucht der Wahrheit auf die Spur zu kommen, gerät er in das Fadenkreuz kaltblütiger Killer. Gemeinsam mit seiner Freundin Karen nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand und geht seiner Vergangenheit auf den Grund. Taylor Lautner, schon heimlicher Star bei „Twilight“ in seiner ersten Hauptrolle – markant und spannend, aber das Thema gab es schon mehrmals.

Apollo 18

Eigentlich war offiziell Apollo 17 die letzte Mission der NASA, bis jetzt plötzlich unbekanntes Material über eine 18. Mission an die Öffentlichkeit gelangt. Bei der Sichtung des Materials wird allerdings deutlich, warum man die erneute Reise zum Mond verschwiegen hat, denn die beiden Astronauten erleben einen wahren Horrortrip. Dank des „found-footage“-Stil, die Amateur-Aufnahmen imitieren, entstehen zahlreiche Spannungsmomente, die vor allem Fans solcher Storys in den Bann ziehen dürfte.

Wie ausgewechselt

Während der eine sein Sololeben auslebt (Ryan Reynolds), übt sich sein bester Freund (Jason Bateman) im Eheleben und Familie. Wie das Leben natürlich so spielt, wünscht man sich immer das Leben des anderen und eines Nachts bei einer Sauftour geschieht das Unfassbare. Am nächsten Morgen erwachen beide Männer im Körper des anderen und ein lustiges Wechselspiel beginnt. Der Film lebt natürlich vom Humor der Darsteller, aber so richtig lustig ist der Film nicht.  Filmkritik

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: