Was würde man tun, wenn man genau noch acht Minuten zu Leben hat? Genau in dieser Zeit muss Jake Gyllenhaal in „Source Code“ nutzen, um herauszufinden, wer das Attentat auf einen Zug verübt hat. Der Film von Regisseur Duncan Jones ist eine faszinierende Michung aus Science-Fiction und Thriller.

Source Code

Jake Gyllenhaal gehört aktuell zu den gefragtesten Schauspielern in Hollywood. Seit seinem Durchbruch mit dem Film „The Day after Tomorrow“ konnte der 30jährige unter anderem in „Jarhead – Willkommen im Dreck“ oder in „Prince of Persia: Der Sand der Zeit“ glänzen. Mit „Source Code“ wagt er nun den Schritt in das Science-Fiction-Genre.

Source Code:  Science-Fiction-Abenteuer mit Jake Gyllenhaal

Als Soldat der Regierung nimmt Colter Stevens (Jake Gyllenhaal) an einem besonderen Experiment teil. Er kann sich in die letzten acht Minuten im Leben eines Mannes zurück versetzen, um ein Bomben-Attentat auf einen Zug in Chigago aufzuklären. Im Zug trifft er aber auf Christina (Michelle Monaghan), deren Leben er gerne retten möchte, womit man aber die Realität verändern würde.

Der zweite Film von Regisseur Duncan Jones ist ein spannendes Abenteuer zwischen der Realität und einer künstlich geschaffenen Realität geworden. Jake Gyllenhaal kann in der Rolle vollends überzeugen – sehenswerter Film!

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: