Mit dem Film „Die Legende vom Weihnachtsstern“ wird jetzt auch in den Kinos offiziell die Weihnachtszeit eingeläutet. Mit dem wunderbaren Werk aus Norwegen, das etwas überraschend zum Kinoerfolg in der Heimat wurde, erlebt der Zuschauer eine bezaubernde Geschichte mit eindrucksvollen Landschaftsbildern.

Die Legende vom Weihnachtsstern

Die Legende vom Weihnachtsstern

Knapp sechs Wochen sind es noch bis Weihnachten und die Geschäfte hierzulande haben sich bereits voll darauf eingestellt. In den Kinos hingegen übt man sich bislang in vornehmer Zurückhaltung, statt dessen setzt man auf die großen Werke, die zahlreiche Besucher in die Filmtheater locken sollen. Wer sich jetzt schon ein wenig verzaubern lassen möchte, der sollte sich ruhig „Die Legende vom Weihnachtsstern“ anschauen. Der Kinoerfolg aus Norwegen ist ab dieser Woche zu bewundern.

Die Legende vom Weihnachtsstern

Auf der Flucht vor einer Diebesbande versteckt sich die 14jährige Sonja (Vilde Zeiner) ausgerechnet im Schloss des Königs und kann dort mit anhören, wie dieser die trauruge Geschichte von seiner Prinzessin Goldhaar erzählt. Das junge Mädchen war auf der Suche nach dem Weihnachtsstern im Wald spurlos verschwunden, woraufhin der König in seiner Trauner den Stern verfluchte und dieser vom Firmament verschwand. Nur bis Weihnachten bleibt dem Regenten Zeit den Stern zu finden, um seine Prinzessin wieder zu erhalten.

Sonja, angetan von dieser Geschichte, macht sich nun selbst auf die Suche. Auf ihrem Abenteuer begegnet sich unter anderem der bösen Hexe (Agnes Kittelsen) und dem heimtückische Graf (Stig-Werner Moe), die ihren Erfolg verhindern wollen. Die Elfen des Waldes, der Nordwind und der braune Bär stehen dem jungen Mädchen jedoch bei.

Ein wunderbarer Auftakt in die Weihnachtszeit mit tollen Landschaftsbildern und einer kurzweiligen Geschichte. Zu sehen ab dem 14. November 2013 in den deutschen Kinos.

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: