„Das Tagebuch der Anne Frank“ gehört seit 2009 zum Weltdokumentenerbe der UNESCO und wurde als Buch in mehr als 70 Sprachen übersetzt. Hans Steinbichler hat sich nun an eine Neuverfilmung gewagt mit Lea van Acken und Ulrich Noethen in den Hauptrollen.

Das Tagebuch der Anne Frank Film

Das Tagebuch der Anne Frank Film

Anne Frank ist den meisten Menschen hierzulande ein Begriff. Wie kaum ein anderes Mädchen stand ihr Schicksal exemplarisch für das Schicksal der Juden in Europa unter der Nazi-Herrschaft. In den Niederlande zwei Jahre versteckt, wurde die heranwachsende junge Frau durch Verrat doch in ein Konzentrationslager deportiert und verstarb dort wenige Tage vor dem Ende des 2. Weltkrieges. Ihre Zeit in Amsterdam zunächst in Freiheit und später unter beengten Verhältnissen des Verstecks im Hinterhof der Prinsengracht 263 hat Anne Frank in ihrem berühmten Tagebuch festgehalten. Helferin Miep Gies konnte das Tagebuch vor der Gestapo bewahren und nach dem Krieg dem Vater überreichen, der als einziger den Holocaust überlebt hat.

Das Tagebuch der Anne Frank: Film mit Lea van Acken und Ulrich Noethen

Als Buch ein Welterfolg und in mehr als 70 Sprachen übersetzt, gab es schon mehrere Verfilmungen. Der US-Spielfilm aus dem Jahr 1959 gehört sicherlich zu den bekanntesten von ihnen. Hans Steinbichler wagt sich nun an eine Neuverfilmung und konnte mit Lea van Acken eine charismatische junge Schauspielerin für die Rolle als Anne gewinnen. Ulrich Noethen als Vater Otto, Martina Gedeck als Mutter Edith und Stella Kunkat als Schwester Margot spielen die weiteren tragenden Rollen in dem Werk, das wirklich sehenswert geworden ist. Sehr persönliche Einblicke wurde ebenso gut gelöst wie die wachsenden Konflikte innerhalb der Gemeinschaft im Versteck.

Kinostart für „Das Tagebuch der Anne Frank“ ist am 3. März 2016.

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: