Die Kinowoche vom 17. Januar 2013 gibt sich dramatisch: Die Geschichte eines Sinto-Boxers, das Verhältnis eines Künstlers zu seiner Muse, ein Umwelt-Liebes-Drama aus Kaschmir und Gerard Butler, der vom Surfen träumt. Daneben kommt auch der neue Tarantino in die Kinos.

Musa Syeed aus Indien erzählt in „Valley of Saints“ vom Fremdenführer Gulzar in Kaschmir, der vor einem Krieg flüchten will, sich dann jedoch in eine Wissenschaftlerin verliebt, die den Dal-See retten vor einer Umweltkatastrophe retten möchte. Gulzar muss sich nun zwischen seiner Sicherheit und ihrer Leidenschaft entscheiden.

Der indonesische Regisseur Edwin zeigt in „Die Nacht der Giraffe“ ein poetisches Drama über ein junge Frau, die als Kind in einem Zoo ausgesetzt wurde und dort aufwuchs. Als sie einen Magier kennenlernt, verlässt sie zum ersten Mal ihre Heimat und wird in eine ihr fremde Welt geworfen, in der sie nach ihrem Ursprung sucht.

„Das schlafende Mädchen“ von Rainer Kirberg stellt die Frage der Verbindung von Kunst und Leben: Ein junger Künstler und Schüler von Jospeh Beuys filmt in den 70ern die obdachlose Ruth, die sich bei ihm einquartiert, doch zunehmend verschwimmen seine Gefühle mit seiner Videokunst. weiterlesen »

In der Woche vor Weihnachten kommt eine ganze Reihe von Filmen neu ins Kino, die für Abwechslungsreichtum über die Feiertage sorgen. Mit dabei zwei Bestsellerverfilmungen, die Fortsetzung eines Kinder-Animationsfilms und ein in den USA erfolgreicher und ungewöhnlicher Polizei-Thriller.

End of Watch

End of Watch

Das Regiedebüt von Benh Zeitlin „Beasts of the Southern Wild“ verarbeitet den Jahrhundertsturm Katrina aus der Sicht eines kleinen Mädchen in den amerikanischen Südstaaten. Die Kritik zeigte sich bereits bei der Uraufführung beim Sundance Festival himmlisch begeistert.

Wieder einmal widmet sich eine deutsche Produktion des Mark Twain Klassikers „Die Abenteuer des Huck Finn“: Nach der deutsch-kanadischen Co-Produktion aus den 80ern und der Tom Sawyer Verfilmung aus dem letzten Jahr, wird die Geschichte der beiden Freunde in den Südstaaten des vorletzten Jahrhunderts weitererzählt.

Kinofilme zu Weihnachten im Kino

Wie gewohnt kommt zu Weihnachten mit „Die Köchin und der Präsident“ eine französische Komödie in die Kinos. Dieses Mal wird eine patente Frau als Leibköchin des Präsidenten Frankreichs eingestellt und muss sich in der neuen Umgebung beweisen, während einige der Lieblingsthemen des aktuellen französischen Kinos – Außenseiter, Emanzipation, Essen, Liebe und Politik – verhandelt werden. weiterlesen »

In dieser Woche kommt von vielen Kino-Fans heiß ersehnt „Hangover 2“ in die deutschen Kinos. Die Fortsetzung der Erfolgskomödie wird in den kommenden Wochen die Kinosäle füllen. Die Konkurrenz annehmen wird der Film „Source Code“ und die deutsche Produktion „Das Blaue vom Himmel“.

Hangover 2

Hangover 2

Hangover 2

Einen besseren Kinostart hätte man sich für „Hangover 2“ gar nicht wünschen können. Ausgerechnet am Vater kommt die Fortsetzung der Erfolgskomödie mit Zach Galifianakis, Bradley Cooper, Justin Bartha und Ed Helms in die deutschen Kinos. Dieses Mal wird aus einem harmloses Brunch in Thailand wieder ein unglaubliches Abenteuer für die Freunde, die nur einen gemeinsamen Drink nehmen wollten… – Filmkritik hier.

Source Code

In „Source Code“ spielt Jake Gyllenhaal einen Soldaten, der immer wieder für acht Minuten in die Vergangenheit reisen kann, um herauszufinden, wer einen verheerenden Anschlag auf einen Zug verübt hat. Weil er das Leben einer Frau retten möchte, greift er entscheidend in die Vergangnheit ein. Sehenswerter Film mit unglaublich viel Spannung – Filmkritik hier. weiterlesen »