Die am 04. April 2013 beginnende, aktuelle Kinowoche hält gruselige Filme im Angebot, böses, witziges und dramatisches. Als Highlights können die Verfilmung von „Beautiful Creatures“, „ Der unglaubliche Burt Wonderstone“ und Rémi Bezançons „Ein freudiges Ereignis“ bei den neuen Kinostarts gelten.

Dead Man Down

Dead Man Down

Perter Dalle hat sein ungewöhnliches Historiendrama „An Enemy to Die For“ als Mischung aus Thriller, Liebesgeschichte und Panorama angelegt: Eine deutsch-schwedisch-englische Expedition soll im Polarkreis 1939 Beweise für die Kontinentalverschiebungstheorie finden, als der Zweite Weltkrieg ausbricht. Zur internationalen Besetzung gehören Tom Burke, Axel Prahl und Jeanette Hain.

Die Bestseller-Verfilmung „Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe“ wartet mit überraschenden und eigenständigen Ideen auf, wenn die Romanze zwischen einem Teenager und einem übernatürlichen Wesen erzählt wird: Der junge Ethan lernt Lena kennen, die als eine Art Hexe befürchtet, von einer dunklen Macht berufen zu werden. Neben Alden Ehrenreich und Alice Englert konnten Jeremy Irons und Emma Thompson für den effektreichen Film gewonnen werden. weiterlesen »

Die Kinostarts der Woche vom 31. Januar 2013 zeigen sich wieder abwechslungsreich und lohnenswert. Neben Actionkrachern, Thrillern und Abenteuerfilmen können auch Familiengeschichten in Form von Dramen und Dokumentationen auf ganzer Linie überzeugen.

Zero Dark Thirty

Zero Dark Thirty

Im Thriller „Corridor“ von Johan Storm und Johan Lundborg befindet sich ein junger Student in einer Spirale aus Angst und Horror, ausgelöst durch seinen aufdringlichen, aggressiven und verstörenden Nachbarn – ähnlich Polanskis „Der Mieter“. Für den schwedischen Film konnte Peter Stormare („Prison Break“, „Minority Report“) gewonnen werden.

Constanze Knoches „Die Besucher“ ist ein sensibles Familiendrama, in dem der arbeitslos gewordene Jakob seine drei Kinder in Berlin aufsucht und feststellen muss, dass einiges im Argen liegt. Dazu kommt er auch noch hinter eine Affäre seiner Frau und der ohnehin schon schwierige Familienzusammenhalt scheint zu zerbrechen.

Diese Woche im Kino: Abenteuer, Thriller, Action

Berengar Pfahl verfilmt die Geschichte der „Männer der Emden“ mit Oliver Korittke, Felicitas Woll und Sebastian Blomberg: Die wahre Geschichte der im Ersten Weltkrieg gestrandeten Mannschaft des Kreuzers „Emden“, die sich vom Indischen Ozean und durch die Wüste 13.000 Kilometer zurück nach Deutschland schleppten, wird als großer Abenteuer-Kinofilm und in einer längeren Fassung als TV-Zweiteiler zu sehen sein. weiterlesen »

In dieser Woche steht vor allem der neue Film von Steven Spielberg „Gefährten“ im Mittelpunkt des Interesses. Zudem locken noch zwei weitere Werke, „Der Ruf der Wale“ und „Extrem laut und unglaublich nah“, die Zuschauer in die Kinos.

Gefährten

Gefährten

Gefährten

Bereits seit Wochen für den neuen Film von Steven Spielberg geworben und der Regisseur lässt sich mit seinem neuesten Werk auch nicht lumpen. Eindrucksvolle Bilder erzählen die Geschichte von Albert und seinem Pferd Joey am Anfang des 20. Jahrhunderts zur Zeit des 1. Weltkrieges. Aus Geldnot wird Joey an die Armee verkauft und für Albert bleibt nur der schmerzliche Abschied von seinem Pferd. Allerdings ist der Trennungsschmerz so groß, dass Albert seinem Herzen folgt und sich in den Kriegswirren auf die Suche begibt. „Gefährten“ ist ein einzigartiges Kinoerlebnis mit sehr viel Gefühl.

Ruf der Wale

Alaska ist manchmal irgendwie das Ende der Welt für Reporter Adam Carlson, dem aber ein Medienereignis regelrecht zufallen soll. Ausgerechnet drei Wale geraten durch das schnelle Zufrieren des Meeres in arge Bedrängnis. Dies ruft nicht nur seine Ex-Freundin Rachel auf den Plan, sondern auch die amerikanische und russische Regierung, die sich unbedingt die Rettung der Wale auf die Fahnen heften wollen. Eine klischeehaft, aber durchaus unterhaltsam. weiterlesen »