Die angehenden Neustarts im Kino fallen in dieser Woche zwar nicht zahlenmäßig ins Gewicht, dafür sind sie abwechslungsreich und bieten somit etwas für jeden Geschmack: Österreich-Drama, Alpen-Dokumentation, US-Action und Comedy, sowie eine gelungene Buchverfilmung und ein Thriller-Drama von Thomas Vinterberg.

Gi Joe

Gi Joe

Thomas Vinterberg („Das Fest“) macht es sich mit seinen Geschichten nicht leicht und auch sein neuer Film „Die Jagd“ ist so spannend wie eindringlich: Mads Mikkelsen wird unschuldig verdächtigt, die Tochter seines besten Freundes missbraucht zu haben und wird nun von der auf Rache sinnenden dänischen Dorfgemeinschaft unter psychischen und physischen Druck gesetzt. Für das beeindruckende Film-Comeback des „Dogma 95“ Regisseurs wurde sein Hauptdarsteller in Cannes ausgezeichnet.

Kinostarts: Buchverfilmung, Drama und Dokumentation

Ein unbarmherziges Schicksal bedeutet nicht, den Spaß zu verlieren. In der Autobiografie-Verfilmung „Heute bin ich blond“ mit Lisa Tomaschewsky wird dies auf amüsante und auch bewegende Weise deutlich gemacht: Sophie erkrankt an Krebs, verliert ihre Haare und versucht sich durch den Einsatz mehrerer Perücken nicht auch noch ihren Optimismus zu verlieren. weiterlesen »

In dieser Woche sind insbesondere drei Filme zu empfehlen, die neu in die deutschen Kinos kommen. So versucht Taylor Lautner seine ersten Gehversuche außerhalb von „Twilight“ mit „Atemlos -Gefährliche Wahrheiten“, „Apoll0 18“ enthüllt eine bislang unebkannte Raumfahrtmission und in „Wie ausgewechselt“ agiert Ryan Reynolds mal wieder in Bestform.

Wie ausgewechselt

Wie ausgewechselt

Atemlos -Gefährliche Wahrheiten

Als Nathan Harper seine Kinderfoto auf einer Website entdeckt, bringt dies sein bisheriges Leben vollkommen durcheinander. Wer sind die Menschen, bei denen er lebt und wer sind seine richtigen Eltern. Als er versucht der Wahrheit auf die Spur zu kommen, gerät er in das Fadenkreuz kaltblütiger Killer. Gemeinsam mit seiner Freundin Karen nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand und geht seiner Vergangenheit auf den Grund. Taylor Lautner, schon heimlicher Star bei „Twilight“ in seiner ersten Hauptrolle – markant und spannend, aber das Thema gab es schon mehrmals.

Apollo 18

Eigentlich war offiziell Apollo 17 die letzte Mission der NASA, bis jetzt plötzlich unbekanntes Material über eine 18. Mission an die Öffentlichkeit gelangt. Bei der Sichtung des Materials wird allerdings deutlich, warum man die erneute Reise zum Mond verschwiegen hat, denn die beiden Astronauten erleben einen wahren Horrortrip. Dank des „found-footage“-Stil, die Amateur-Aufnahmen imitieren, entstehen zahlreiche Spannungsmomente, die vor allem Fans solcher Storys in den Bann ziehen dürfte. weiterlesen »

In dieser Woche stehen die Kinostarts ganz klar im Zeichen von „Die drei Musketiere 3D“. Das Abenteuer-Remake mit Starbesetzung stellt mit Abstand die anderen Filme in den Schatten. „Kill the Boss“ oder „Roller Girl“ können in dieser Hinsicht nur bedingt mithalten.

Die drei Musketiere in 3D

Die drei Musketiere in 3D

Die drei Musketiere 3D

Die Geschichte der drei Musketiere Athos, Porthos und Aramis, die im Kampf gegen den Kardinal Richelieu und M’lady de Winter auf die Unterstützung des tapferen D’Artagnan bauen können, ist schon mehrmals verfilmt worden. Allerdings kann das neue Werk mit unglaublichen Effekten und einer faszinierenden Starbesetzung aufwarten: Logan Lerman, Milla Jovovich, Matthew Macfadyen, Ray Stevenson, Luke Evans, Mads Mikkelsen und Christoph Waltz sprechen letztendlich für sich. Wirklich ein einzigartiges Kinoerlebnis – Filmkritik und Trailer!

Kill the Boss

Nick, Kurt und Dale erleben jeden Tag einen Horror im Arbeitsalltag. Leider lässt ihre private Situation eine Kündigung nicht zu, weshalb bei den Dreien ein unglaublicher Plan reift – sie wollen ihre Bosse umbringen. Angenehm unterhaltsame Komödie, wo die Stars wie Colin Farrel, Jamie Foxx und Jennifer Aniston eher in den Nebenrollen zu finden sind. Sehenswerter Kinospass, aber ohne Tiefgang. weiterlesen »

„Wie ausgewechselt!“ ist die perfekte Komödie, um wieder einmal die Lachmuskeln auf die Probe zu stellen. Ryan Reynolds, Olivia Wilde und Jason Bateman spielen in diesem unheimlich unterhaltsamen Film die Hauptrollen und sorgen letztendlich dafür, dass man sich am Ende des Streifens genau überlegen wird, was man sich zukünftig wünscht.

Wie ausgewechselt

Wie ausgewechselt

Wenn man als Regisseur eine unterhaltsame Komödie in die Kinos bringen möchte, ist Ryan Reynolds eigentlich die optimale Besetzung. In der Vergangenheit hat er schon oft bewiesen, dass gerade die humorvollen Rollen für den charmanten Schauspieler geeignet sind, besonders wenn man ihm eine Schönheit wie Olivia Wilde zur Seite stellt. Bekannt vor allem aus den Serien „O.C. California“ und „Dr. House“ startet sie nun im Kino durch und beweist in „Wie ausgewechselt!“ ihre humorvolle Seite. Komplettiert wird das Ganze durch Jason Bateman, der sich hervorragend zum biederen Ehemann eignet.

Wie ausgewechselt!: Trailer

Mitch (Ryan Reynolds)  und Dave (Jason Bateman) kennen sich seit der Jugend, allerdings hat das Leben verschiedene Rollen für sie vorgesehen. So Dave der brave Familienvater und Anwalt, während Mitch hemmungslos das Single-Dasein genießt. Nach einem Sauf-Gelage wünschen sich die beiden so unterschiedlichen Kerle das Leben des Anderen und dieser Wunsch geht in Erfüllung. Das Chaos ist natürlich vorprogrammiert, besonders als noch Daves sexy Kollegin Sabrina das Gefühlsleben des Einen im Körper des Anderes durcheinander bringt. weiterlesen »