„King Arthur: The Legend Begins“ von Regisseur Guy Ritchie kommt im März in die deutschen Kinos und soll der Auftakt einer sechsteiligen Reihe werden. Zum Start wird der junge Arthur (Charlie Hunnam) mit seinem eigentlichen Schicksal konfrontiert, als er das sagenumwobene Schwert Excalibur aus dem Stein zieht. Fortan gilt Herrscher Vortigern (Jude Law) gegenüber zu treten.

King Arthur - The Legend BeginsDas letzte Mal wurde die Legende von König Artus im Jahr 2004 von Antoine Fuqua verfilmt, der Clive Owen und Keira Knightley auf den historischen Spuren wandeln ließ. Die Neuverfilmung von Regisseur Guy Ritchie wird komplett andere Züge tragen, denn hier wird Magie eine durchaus interessante Rolle spielen. Sehr zur Freude vieler Fans von Historienspektakel hat Guy Ritchie angekündigt mit „King Arthur: The Legend Begins“ eine sechsteilige Reihe zu starten. Allerdings ist über den Inhalt der weiteren Filme bislang nichts bekannt.

King Arthur: The Legend Begins – Story

Der junge Arthur (Charlie Hunnam) vertreibt sich nach dem Tod seines Vaters Uther Pendragon (Eric Bana) seinen Alltag mit Straßenkämpfen in London und weiß nichts über seine eigentliche Herkunft. weiterlesen »

Die Kinowoche vom 25. April 2013 ist in erster Linie nach Dokumentarfilmen ausgerichtet: Zwei Dokus zum Leben in Deutschland, ein Künstlerporträt und ein Bergsteiger-Drama werden durch eine flappsige Komödie, ein belgisches Drama und einen Thriller mit Jude Law ergänzt.

Side Effects

Side Effects

Der in Berlin lebende Amerikaner Matt Sweetwood will in seiner amüsanten Doku „Beerland“ hinter das Mysterium des Verhältnisses der Deutschen zu ihrem Bier kommen und besucht dabei einige der wichtigsten Orte zum Brauen und Konsumieren des Getränks, wie etwa dem Kölner Karneval und dem Münchner Oktoberfest.

Wer schon lange nicht mehr im Zoo war, wird mit „Bestiaire“ von Denis Côté eine ähnliche Erfahrung machen können: In der Dokumentation werden die Tiere aus dem „Parc Safari“ in Quebec in langen, ruhigen und schönen Einstellungen gezeigt.

Dokus aus Deutschland, Österreich und Frankreich

Deutlich aufregender wird es in der Bergsteiger-Doku „Jäger des Augenblicks“ von Christian Lonk, Philipp Manderla und Malte Röper: Die drei Extremsportler Stefan Glowacz, Holger Heuber und Kurt Albert werden bei dem Abenteuer begleitet, den Mount Roraima in Südamerika zu erklimmen. Gefahren, Verletzungen und Abstürze werden dabei vom Publikum hautnah miterlebt.

Claudia Schmid hat mit „Richard Deacon – In Between“ den bekanntesten Bildhauer Großbritanniens bei seiner Arbeit gefilmt, herausgekommen ist nicht nur ein Künstlerporträt, sondern auch ein Weg, über das Schaffen von Kunst in den Gedankenprozess des Künstlers und des Betrachters einzutauchen.

In „Werden Sie Deutscher“ hat Britt Beyer zehn Monate lang TeilnehmerInnen von Integrationskursen begleitet und dabei eine tragikomische Dokumentation entwickelt, die sich neben Fragen der Anpassung auch Identitätsfragen widmet. weiterlesen »

Unmittelbar vor Weihnachten wird den Zuschauern in den Kino einiges geboten. Unter anderem gehören „Sherlock Holmes“, „Die Ides des March“, „Ronal der Barbar“ und „In guten Händen“ zu den Kinostarts der Woche. Für Kindern sicherlich ein Highlight „Alvin und die Chipmunks 3“.

Sherlock Holmes Spiel im Schatten

Sherlock Holmes Spiel im Schatten

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

Genies brauchen bekanntlich Herausforderung, sonst wird ihnen langweilig. Deshalb ist Sherlock Holmes (Robert Downey Jr) in gewisser Art und Weise erfreut, als er feststellen muss, dass nach dem Mord an dem österreichischen Kronprinzen mit Professor Moriarty ein neuer Gegenspieler erwachsen ist, der ihnwomöglich sogar übertreffen könnte. Quer durch Europa machen sich Holmes, Watson und Sim, der Holmes das Leben gerettet hat, auf Suche nach Professor Moriarty. Wunderbar unterhaltsam mit der passenden Portion Action. – Filmkritik

Die Ides des March

Stephen Meyers ist bereits in jungen Jahren ein wichtiger Bestandteil des Wahlkampfteams des US-Präsidentschaftskandidaten Mike Morris, allerdings bringt eine Affäre mit einer Praktikantin plötzlich seine Karriere ins Wanken. Als er auch noch politisch unter Druck steht, muss sich Stephen zwischen seiner Karriere oder seinen idealen entscheiden. Politisch kaum besser umsetzbar und wirkich gut inszneniert. Filmkritik

Ronal der Barbar

Mit „Ronal der Barbar“ kommt ein 3D-Zeichentrick ins Kino, der es auf die Lachmuskeln der Zuschauer abgesehen hat. Ausgerechnet der „Schwächling“ der Barbaren Ronal soll seinen Stamm vor dem bösen Lord Volcazar beschützen und seine Gefährten, die auf seine gefährliche Reise begleiten, sind alles andere als furchteinflössend. Unterhalsam, lustig und machmal ein wenig übertrieben, dennoch sehenswert! weiterlesen »

Die Kinostarts der Woche werden von „Contagion“ dominiert, einem Katastrophenfilm mit Starbesetzung. Sehenswert ist auf jeden Fall das Remake von „Footloose“, während „Urban Explorer“ und „Die Haut in der ich wohne“ mit Antonio Banderas gewöhnungsbedürftig sind.

Contagion

Contagion

Contagion

Wenn Matt Damon, Laurence Fishburne, Jude Law, Kate Winslet und Gwyneth Paltrow in einem Film zu bewundern sind, dann spricht dies natürlich für seine Klasse. An Aktualität gewinnt das Werk durch die Vogelgrippe und anderen Epidemien, die in den vergangenen Jahren Deutschland und andere Länder in Atem gehalten hat. Hier wird das Szenario aufgezeigt, was passieren würde, wenn sich ein Virus rasend schnell unter den Menschen verbreiten würde und man kein schnelles Gegenmittel findet. Spannend und mit hervorragenden Schauspielern besetzt wird „Contagion“ zu einem Kinoerlebnis.

Footloose

Das Remake des Kinoerfolges aus dem Jahr 1984 steht seinem berühmten Vorbild in Nichts nach. Natürlich etwas moderner und mehr Effekten versehen wird die Story rund um den jungen Ren MacCormack, dessen Leidenschaft das Tanzen ist und den es ausgerechnet in die Provinz verschlägt, wo Feiern und Tanzen in der Öffentlichkeit nach dem Tod dreier Jugendliche verboten. Nicht nur für Fans von Tanzfilmen ein lohnenswerter Kinobesuch. weiterlesen »

Das zweite spannende Abenteuer von Sherlock Holmes kommt in Dezember in die deutschen Kinos. In „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ sind noch mehr Action, noch mehr Überraschungen und vor allem unterhaltsame Dialoge untergebracht worden, was definitiv hervorragende Unterhaltung verspricht.

Sherlock Holmes  Spiel im Schatten

Sherlock Holmes Spiel im Schatten

„Sherlock Holmes“ aus der Feder von Sir Arthur Conan Doyle geht zu den prägendsten Figuren in der Literaturgeschichte. An die Verfilmung der Geschichten rund um den Meisterdieb haben sich schon zahlreiche Regisseure versucht, aber erst mit der heutigen Technik und der Besetzung von Robert Downey Jr. als Holmes und Jude Law als kongenialer Partner Dr. Watson scheint man den Ansprüchen an die Romanfigur wirklich erst gerecht zu werden. Dieser Aufgabe hat sich im zweiten Teil Guy Ritchie angenommen und ein filmisches Meisterwerk geschaffen!

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten – Trailer

Als Meister des analytisch-rationalen Denkens scheint Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) kaum einen wirklich Gegenspieler zu haben, der es mit ihm aufnehmen kann. Aber dieser Schein trügt, denn Professor Moriarty betritt ein Feind die Bildfläche, der geschickt im Hintergrund die Fäden zu ziehen weiss. Der Meisterdetektiv und sein treuer Partner Dr. Watson (Jude Law) müssen sich nun einer Herausforderung stellen, der auch sie an ihre Grenzen bringt. weiterlesen »