Diese Woche starten im Kino ein Vergangenheitsbewältigungsdrama aus Deutschland, ein isländischer Animationsfilm, eine Buchverfilmung aus den Niederlanden, Tom Cruise als Science-Fiction-Held und Gerald Butler als Fußballer. Beeindruckend sind dabei aber vor allem Sally Potters neuer Coming-of-Age-Film und die Retro-Komödie „Mademoiselle Populaire“.

Oblivion

Oblivion

„Kiss the Coach“ wartet mit einer Vielzahl großartiger Schauspieler in einer etwas unausgewogenen Mischung aus Romantic Comedy und Familiendrama auf: Der Ex-Fußballer George (Gerald Butler) will in den USA eine zweite Karriere anstreben und erhofft sich eine zweite Chance bei seiner Ex-Frau (Jessica Biel), die jedoch einen anderen heiraten will, während sich die Frauen der Kleinstadt (Catherine Zeta-Jones, Uma Thurman, Judy Greer) um George reißen und der Sponsor der Jugendfußballmannschaft (Dennis Quaid) ihm ein Angebot macht, das er nicht ausschlagen kann. Regisseur Gabriele Muccino mäandert mit seinem Film durch viele Genres, mit denen die Darsteller etwas überfordert scheinen.

Georg Baselitz gehört seit den 1960er Jahren zu den provokativsten und prestigereichsten modernen Künstlern Deutschlands, Evelyn Schels hat ihn in ihrem nach ihm benannten Dokumentarfilm getroffen. Dabei wird seine Arbeitsweise ebenso verdeutlicht, wie seine persönlichen Beziehungen. weiterlesen »

Im April startet mit „Oblivion“ ein moderner Science-Fiction-Film, der auch 70er Jahre Hommage ist: Tom Cruise wird als einer der letzten Menschen auf der Erde in einem Film von Joseph Kosinski („TRON: Legacy“) hinter ein Geheimnis kommen, das die Vergangenheit ändern könnte.

Oblivion

Oblivion

„Oblivion“ mit Tom Cruise basiert auf einer Graphic Novel, die noch nicht erschienen ist, und enthält eine Geschichte, die noch niemand kennt. Doch der Science Fiction Film mit der hohen Geheimhaltungsstufe wurde in Hollywood hoch gehandelt – die Erwartungen sind entsprechend groß, nicht zuletzt auch, da „TRON: Legacy“ Regisseur Joseph Kosinski die Geschichte selbst für die Comicversion entwickelte und mit Cruise, Morgan Freeman und Zoe Bell auch hochkarätige Namen anzog. Der nun erschienene Trailer für den Film zeigt derweil kaum genaueres, mit Ausnahme der Stimmung, die er vermittelt.

Oblivion: Tom Cruise in Science Fiction Abenteuer

Die Informationen, die zu „Oblivion“ innerhalb und außerhalb des Trailers gegeben werden, sind spärlich gesät: Tom Cruise spielt Jack Harper, einen Ex-Marine, der auf einer nach einem Krieg mit Außerirdischen verlassenen Erde Drohnen repariert. Er stößt auf eine mysteriöse Überlebende und setzt damit Dinge in Gang, die seine Vorstellung über den Krieg und die Wahrheit über die Vergangenheit in Frage stellen. weiterlesen »

Die Kinostarts in der Woche vom 03. Januar 2013 warten mit einigen tragikomischen Wendungen auf, mit leisen Tönen und unerwarteten Highlights. Zudem findet sich Tom Cruise wieder in einem Actionfilm zurück im Kino.

Jack Reacher

Jack Reacher

„CM101MMXI Fundamentals“ ist der neue Film des türkischen Komikers Cem Yilmaz, der unter der Regie von Murat Dündar einerseits sein neues Stand-Up-Programm präsentiert und andererseits kleine Sequenzen vorbereitet hat, in denen er alltägliche Situationen humorvoll beleuchtet. So Yong Kim legt mit „For Ellen“ einen ruhigen und poetischen Independent-Film vor, in dem Paul Dano als passiver Rockmusiker versucht, das Sorgerecht für seine sechsjährige Tochter zu erstreiten, während er sich der Realität seines Lebens und seiner Träume stellen muss.

Walter Steffen begleitet in seinem Dokumentarfilm „München in Indien“ den Enkel des Malers Fritz-München auf dessen Suche nach den Überbleibseln der Kunst und der Gemälde, die der deutsche Hofmaler der Maharadschas in den 1930ern anfertigte. weiterlesen »

Diese Woche steht ganz klar im Fokus von „Mission Impossible – Phantom Protokoll“, dem vierten Teil der Filmreihe. In „Rubbeldiekatz“ stellt Matthias Schweighöfer sein komödiantisches Talent als Frau eindrucksvoll unter Beweis und mit „Let me in“ treiben Vampire wieder einmal ihr Unwesen.

Mission Impossible

Mission Impossible

Mission Impossible – Phantom Protokoll

Der vierte Teil von „Mission Impossible“ hat es wieder einmal in sich. Dieses Mal sorgt ein Attentat in Moskau für Aufsehen und bringt das Gleichgewicht der Weltmächte ins Wanken. Verantwortlich sollen Ethan Hunt (Tom Cruise) und seine „Impossible Missions Force“ sein, die nun auch keine Rückendeckung vom Präsidenten mehr erhalten. Das Team macht sich nun auf quer durch die Welt auf die Suche nach dem wahren Drahtzieher. Tolle Stunts, viel Action und dem der Filmreihe treu geblieben wird man bestens unterhalten.

Rubbeldiekatz

Mittlerweile ist Matthias Schweighöfer das Allround-Genie in deutschen Komödien, der auch immer wieder Zuschauer in die Kinos lockt. Als arbeitsloser Schauspieler probiert er sich dieses Mal in der Rolle einer Frau und erhält den Zuschlag für eine große Hollywood-Produktion. Problem dabei ist, dass Alexander ständig von einer Falle in die nächste tappt und sich zudem in seine Filmpartnerin verliebt, den Superstar Sarah Voss (Alexandra Maria Lara). weiterlesen »

Knapp fünf Jahren mussten sich die Fans gedulden,  ehe „Mission Impossible 4: Phantom Protokoll“ in die deutschen Kinos kommt. Ethan Hunt und sein Team müssen auf eigene Faust ermitteln, um die Terrorvorwürfe gegen sie aus der Welt zu schaffen. Action pur mit Tom Cruise in gewohnter Rolle für Kino-Liebhaber!

Mission Impossible  Ghost Protocol

Mission Impossible Ghost Protocol

Fortsetzungen haben sich in diesem Jahr besonders bewährt. Der Abschluss von „Harry Potter“ und auch „Transformers 3“ waren absolute Kinohits, die wieder für Rekorde an den Kinokassen sorgten. Angesichts dieser Umstände könnte auch „Mission Impossible 4: Phantom Protokoll“ dank bekannter Charaktere wieder ein voller Erfolg werden, auch wenn Tom Cruise sicherlich nicht mehr den besten Ruf geniesst. Dies dürfte aber aufgrund der actiongeladenen Story keine entscheidende Rolle spielen.

Mission Impossible 4: Phantom Protokoll – Trailer

Ethan Hunt (Tom Cruise) und sein Team werden mit einem Bombenattentat in Verbindung gebracht, weshalb die Einheit unmittelbar vor der Auflösung steht. Das sogenannte Phantom-Protokoll wird aktiviert und die Mission Impossible besteht in diesem Fall darin die Unschuld des Teams zu beweisen, was angesichts der belastenden Beweise schon schwer genug wird. weiterlesen »